Samstag, 28. April 2012

Hier spricht der Arzt von H O M E R



Erst meldet er sich tagelang nicht, und dann sowas. Man ist nicht wütend, aber enttäuscht. "In Arbeit", hats geklungen, Pustekuchen! Das macht der schon lange so!  

Obwohl, ich hab tatsächlich was geschrieben, nichtmal knapp, aber der Beitrag ist (bislang) viel zu...hmm.. avangardistisch ausgefallen.


Schade. Und ja, da ist auch immer noch der ausstehende 3.Teil der Zurück in die Zukunft Reihe, furchtbar ist das mit mir. Man sollte die Dinge eben gleich erledigen, am Ball bleiben, und erfolgreich abschliessen. Tschakka!


Persönliche Zufriedenheit resultiert aus Erfolg durch Gewonnene Zeit durch positive Kommunikation. Und dies gilt für beide Arten von Persönlichkeiten, die Ruhmes- und die Spassarbeiter, mit stresslösender Grundeinstellung. So ist das.


Und ich schäme mich nicht nur, weil der angekündigte Beitrag nicht folgt, sondern weil ich auch heute nichts zu sagen habe. Und überhaupt ist das Wetter viel zu schön, um vor dem Computer zu sitzen.


Ich wollt mich also nur kurz melden, und sobald mir danach ist, gehts hier wieder weiter. Bis bald!


Dienstag, 24. April 2012

Beitrag in Arbeit

Der nächste Beitrag folgt Morgen bzw. sobald fertig, ist in Arbeit.


Montag, 23. April 2012

seite3.ch: Will EU Bargeld verbieten?


Quelle: seite3.ch, 23.04.2012
"Der bargeldlose Zahlungsverkehr bietet nicht nur die vielen von den Banken versprochenen Vorteile, sondern auch ernsthafte Nachteile – die Beraubung der persönlichen Freiheit nämlich. Die EU macht einen grossen Schritt auf die bargeldlose Gesellschaft zu und strebt eine totale Finanzkontrolle an. Interne Papiere zeigen, dass Europa im Jahr 2020 bargeldlos sein soll. Die Regierungen werden dann absolute Transparenz über die Vermögensverhältnisse ihrer Bürger haben.

Die Banken gehören zu den Profiteuren der bargeldlosen Zukunft – weil sie ihre Schulden bei einem Bankrun sowieso nicht zurückzahlen könnten. Schweden soll bei der bargeldlosen Gesellschaft die Vorreiter-Rolle übernehmen – und kriminalisiert das Bargeld in Werbekampagnen. Zahlreiche Länder haben bereits eine Obergrenze für Cash-Zahlungen eingeführt. In Italien sind es 1'000 Euro, Griechenland 1500 Euro und in Spanien sind es nur noch maximal 2'500 Euro, die bar gezahlt werden dürfen." 

     Weiter zum Artikel


Sonntag, 22. April 2012

Freitag, 20. April 2012

London 2012: Ein Kessel Zahlen






Grafiken der BBC zu den Humanresourcen des olympischen Apparates:



    siehe auch Beitrag: Noch 100 Tage bis Zion 2012



Lasst eure Toten ruhen!


Als Ergänzung zum Beitrag "Bringt eure Toten raus!", aus Anlass des Kommentars von Swisstransplant:

"So berichtet eine Stationsleiterin, dass Hirntote einen gewissen "Widerstand" leisten, wenn sie umgebettet werden. Schwestern und Pfleger sehen die Patienten in ihren Betten als Patienten und nicht als Leichen. Vor ihnen liegen Menschen, deren Herz schlägt, deren Hirn aber für tot erklärt wurde und die deshalb auf die Organentnahme warten. "Warm" und weich werden die offiziell "Toten" den Ärzten übergeben, "erstarrt" und ausgeschlachtet werden sie zurückgebracht. "Und weil sie ihm ins Gesicht sehen müssen, wissen sie, das ist erst der Tod", schreiben die Autorinnen. Was in der Zwischenzeit geschah, hat, so ein Neurologe, "den Charakter einer Folter". Einer Mutter, die der Organentnahme ihres hirntoten Sohnes zugestimmt hatte, sagte bei dessen Anblick nach der Transplantation: "Er sah aus, als wenn er einen schlimmen Todeskampf hinter sich hätte - gequält. Ich habe mich immer wieder gefragt, was da passiert ist."

Quelle: das-weisse-pferd.com

"Die Autorinnen beschreiben, was mit den Patienten geschieht: "Im Fall einer Multiorganentnahme wird er vom Brust- bis zum Schambein aufgeschnitten. Keine Stelle seines Körpers - Kopf, Rumpf, Knochen - braucht verschont werden. Ob Augäpfel, Luftröhre, Dünndarm, Gehörknöchelchen, Bauchspeicheldrüse, Lungen, Herz, Nieren, Leber, Kniegelenke oder Haut - alles, was verwertbar ist, kann potentiell herausgeschnitten werden. Der soziale und medizinische Umgang mit dem Spender stellt sich als höchst gewalttätig dar, weil der ‘Tote’ mit diversen Messern, Säge, Hammer, Meißel in seiner Integrität verletzt wird". 

Und während dieser Ausschlachtung lebt der Patient. Denn: "Die Leiche kann während der Organentnahme ein bemerkenswertes Spektrum an sonst gültigen Lebenszeichen aufweisen, die dem Totenstatus des Patienten absolut widersprechen. Einmal abgesehen von dem lebendigen Herzen, dessen normaler Schlag auf dem laufenden EKG-Monitor bildlich und akustisch im Operationssaal gegenwärtig ist, ist bei Hautschnitten oder bei der Öffnung des Bauchfells mit einer ansteigenden Herzfrequenz und einem höheren Blutdruck, außerdem mit Hautrötungen, Schweißsekretionen oder mit Bewegungen (‘Lazarus-Zeichen’) zu rechnen." Wenn ein solches Antwortverhalten des Spenders die Ausschlachtung stört, werden Narkotika oder Muskelrelaxantien gegeben. Die Autorinnen dazu: "So oder so - der mit Lebenszeichen reagierende ‘Tote’ sorgt im Operationssaal für Unruhe und Verunsicherung, was sich zu Angst, Grauen und Schrecken steigern kann." 

"Ein Professor versteht die Organentnahme eher als "Dienst am Spender": "Ich tue ihm ja etwas Gutes. Ich glaube, das ist ethisch das Höchstwertigste, im Sterben noch mehreren anderen Menschen Leben zu schenken. Ich habe nie das Gefühl, ich mache etwas, das ich verheimlichen oder verbergen müsste ... Wegen der Tat habe ich kein schlechtes Gewissen. Im Gegenteil, ich habe ein durchaus positives Gefühl." 

"Die Autorinnen kommen jedoch zu der Einsicht, dass die Organtransplantation sich mit dem Anspruch, dem Leben zu dienen, selbst ad absurdum führt. Ausschlaggebend dafür waren nicht zuletzt die Erfahrungen von Organempfängern, die von einer fremden "Macht" gequält würden, "die droht, ihre Persönlichkeit ‘zu überrollen’". Diesem seelischem Vorgang entspricht ein körperlicher: 

"Die natürliche Reaktion auf die Organtransplantation ist eine abstoßende - und das ganz wörtlich. Sein halbes weiteres Leben lang will der Körper das in ihn verpflanzte Organ als ein fremdes loswerden, Medikamente müssen das verhindern." Das heißt: Die Seele wehrt sich gegen das Transplantat, solange ihr dies möglich ist, denn in den Fremdorganen sind die Gene und in diesen die Lebensprogramme einer anderen Seele enthalten, und im Extremfall kämpfen zwei Seelen um einen Körper. Die Transplantationsmedizin will Leben retten. "Doch bei dieser Art der Lebensrettung handelt es sich um ein gesellschaftliches Phänomen, das nicht das Leben zum Ziel hat, sondern den hybriden Wunsch, den Tod zu vernichten."

in Auszügen, ganzer Artikel hier.

Abt. N'Sync - Wie das Glück so spielt


"Für 3 Dollar hat Merle an der Tankstelle das «Mega Millions»-Los  gekauft. Es hat ihm 218'666'667 Dollar gebracht. Und Ehrenstatus in seiner Gemeinde." blick.ch

"Der auf 656 Millionen Dollar (502 Millionen Euro) angewachsene Jackpot war Ende März nach 18 Ziehungen geknackt worden. (...)  nach Abzug der Steuern bleiben ihnen immerhin noch rund 110 Million Dollar." AFP





Donnerstag, 19. April 2012

Wenn Bären tanzen


Nummer 2+3 in Sachen Rüstungsausgaben, China und Russland spannen zusammen: in bäriger Eintracht werde vom 22. - 27.April ein Marine-Manöver mit rund 20 Kriegschiffen veranstaltet.

"Damit lassen die beiden Grossmächte ihre Muskeln spielen - hinsichtlich einer möglichen westlichen Militärinvasion gegen den Iran auch zeitlich kein Zufall."

  Quelle: seite3.ch, 19.04.2012

"Wie chinesische und iranische Medienagenturen melden, planen China und Russland ein gemeinsames Marine-Manöver. An der „Marinekooperation-2012“, wie das Manöver heisst, werden mindestens vier Kriegsschiffe der russischen Flotte, zusammen mit U-Booten, Kampfjets, Kampfhubschraubern und Tausenden Infanteristen teilnehmen. Die russischen Schiffe werden am Sonntag in China eintreffen, das Manöver findet vom 22. Bis 27. April statt. Rund 
20 Kriegsschiffe und ihre Begleitmannschaften werden insgesamt am gemeinsamen chinesisch-russischen Marinemanöver beteiligt sein. Gleichzeitig findet auf den Philippinen ein US-Manöver statt.

Seit 2005 haben China und Russland mehrere gemeinsame Manöver im Rahmen des Shanghai-Abkommens veranstaltet. Dass es sich um ein Muskelspiel der Grossmächte hinsichtlich einer westlichen Militärinvasion gegen den Iran handelt, liegt auf der Hand, wird aber natürlich so nicht bestätigt."


Und andernorts wurde bereits getrauert, nur mit Blick in die Vergangenheit. Kein Grund, die Kriegstrommel zu Hause zu lassen:


"In Israel und in Auschwitz ist am Donnerstag der sechs Millionen unter der Nazi-Herrschaft ermordeten Juden gedacht worden. Das Simon-Wiesenthal-Zentrum in Jerusalem setzte am Holocaust-Gedenktag drei neue Namen von mutmasslichen Nazi-Verbrechern auf ihre Fahndungsliste."

Quelle: 20min.ch, 19.04.2012

"In Israel heulten am Holocaust-Gedenktag um 10 Uhr Ortszeit zwei Minuten lang die Sirenen, das ganze Land stand still. Damit gedachten die Menschen in Israel an die verlorenen Frauen, Männer und Kinder. Fast sieben Jahrzehnte nach Ende des Zweiten Weltkriegs leben in Israel noch weniger als 200'000 Holocaust-Überlebende. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu warnte erneut vor einem mit Atomwaffen gerüsteten Iran. «Die Wahrheit ist, dass ein nuklearer Iran eine existenzielle Bedrohung für Israel darstellt», sagte er am Vorabend des Gedenktages bei der Zeremonie in Yad Vashem."

Die Wahrheit ist, dass jede Atomwaffe eine existenzielle Bedrohung darstellt. Wer führt denn ständig Kriege, der Iran oder die USA? Die USA besitzen über 2500 einsatzbereite Atomsprengköpfe. Wenn man sich nun schon bedroht fühlen will, sollte man dann nicht wesentlich mehr Angst vor diesem Arsenal haben, als davor, dass der Iran möglicherweise eine Bombe zu bauen plant? Was laut amerikanischen Geheimdiensten nichtmal der Fall ist? Das ist doch.. verrückt.

Netanjahus Besorgnis in Ehren, aber ein Goof der ständig für Ärger sorgt braucht sich nicht wundern, wenn er irgendwann mal eins fängt. «Die Wahrheit ist, dass ein nuklearer Iran eine existenzielle Bedrohung für Israel darstellt» Und eine weitere Wahrheit ist, dass Israel eine existenzielle Bedrohung für Palästina darstellt, keine nur potentielle aber dafür umso blutigere.

Was hier abläuft ist wie in einem schlecht Film, jedenfalls gefällt er mir ganz und gar nicht. Hier will Krieg geführt werden, man lauert nur, auf ein Moment der Weltlage. Ich bin nun noch nicht so lange hier in diesem Theater, werde 33, aber was ich bislang an Kriegen mitverfolgt habe - auf Grundlage hanebüchener Unterstellungen wurden sie geführt, aus Gründen, die sich als Lügen entpuppten. Hier will Krieg geführt werden, und so war es schon beim letzten Weltkrieg. Hab ich gelesen. England wollte den Krieg gegen das erstarkte Deutschland. Und auch hier hing Israel dick mit drin, obschon es noch gar nicht gegründet war. Die Verwirklichung der zionistischen Idee, denn es ging um die Zusage von Palästina, als künftige Heimstätte. Der Begründer des Zionismus, ein Theodor Herzl stellte vormalig, und wie die Geschichte zeigt richtigerweise fest: "Der Zionismus braucht den Antisemitismus".

Und nun sind wir hier, in 2012, in der Folge der Ereignisse. Was für ein blödes Theater. Und Jahr für Jahr wirds noch dümmer, noch niederträchtiger, und es scheint nur noch ein Warten drauf zu sein, wann der letzte Vorhang fällt. Als könnt' mans fühlen, es wird Zeit. Die spinnen, die Menschen. Warum hören die nicht einfach auf, Folge zu leisten? Tja. Das hab ich mich bei Sklavenfilmen auch immer gefragt.


Peter Licht - Alles was du siehst gehört dir



Abt. Im Westen nichts Neues: Kino + Video

Wiedermal ein Ausritt auf dem noicon Steckenpferd, die folgenden Logos sind aus diversen Youtube Videos zusammengetragen:

666
Templerkreuz / Pyramide von oben
Sonnensymbol (das "o" mit Punkt)
Saturn
Allsehendes Auge
Regenbogen / der Bund
Allsehendes Auge / Sonnensymbol
3 Pyramiden
"G" / Genesis = 1.Buch Mose
"Golden Vision" = Illuminiertes Auge / markiertes "V"
Allsehendes Auge
Aufgehende Sonne
Allsehendes Auge
Lion = Sonne / Liongate = Sonnentor mE Sonnenpyramide
Das "Liongate" von MGM
"M" (=13)
3 Pyramiden / "W" (=23)
mit Gruss von Zeus
Regenbogen / der Bund
Pentagramm / "V"
"M"
Triangel im Zentum (666)
Heil Osiris
Heil Osiris
Heil Osiris
Stimmung!

Dem König der Welt hinter Gittern freien Welt
Pentagramm (+ 666, in der Animation zu sehen)
Hexagon
2 x Triangel, daraus lässt sich was basteln
Pyramide mit illuminierter Spitze (im "A")
Heil Osiris


Allsehendes Auge

.:Sinai:.